Datenschutzerklärung

 

1. Allgemeine Informationen

Die Diósgyőr Fogaskerék Manufacturer Ltd. respektiert die Rechte der Personen, die die Internetseite besuchen, auf personenbezogene Daten. Diese Erklärung enthält Informationen darüber, welche Kundendaten gespeichert sind und wie diese verwendet werden, wie der Betroffene die Richtigkeit dieser Daten überprüfen kann und wie er deren Löschung aus dem Register anfordert. Datenerhebung, Datenverarbeitung und Datennutzung richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

2. Hinzufügen, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten

Wir erfassen nur persönliche Informationen, die der Besucher freiwillig zur Verfügung stellt, und der Besucher stimmt dieser Datenerfassung, Datenverarbeitung oder Datennutzung ausdrücklich zu. In diesem Fall akzeptiert der Besucher auch die folgenden Bedingungen.

Beim Besuch der Website speichert der Server der Diósgyőr Fogaskerék Manufacturer Ltd. bestimmte Daten automatisch, aus Gründen der Systemadministration, aus statistischen Gründen oder aus Sicherheitsgründen. Diese Daten sind der Internetdienstanbieter des Besuchers, in einigen Fällen die IP-Adresse des Besuchers, die Versionsnummer des Software-Browsers, die Art des Betriebssystems des Computers, die Website, von der aus die Website der Diósgyőr Fogaskerék Manufacture Ltd. aufgerufen wurde, die von der Website aufgerufenen Seiten Suchbegriffe, die für den Zugriff auf die Website verwendet werden. Aus diesen Daten können Sie die Anzahl der Besucher der Website ableiten, Sie können zu diesem Gerät zurückverfolgen, und es werden keine personenbezogenen Daten verwendet. Daten werden nur anonym verwendet. Wenn die Diósgyőri Fogaskerék Manufacture Co. Ltd. die Daten an einen Dritten weiterleitet, entsprechen sie den Bestimmungen von CXII. (im Folgenden als „Infotv.“ bezeichnet).

Wir werden Ihre Daten nur dann an Dritte weitergeben, wenn Sie damit einverstanden sind, und ohne Einwilligung, wenn dies gesetzlich oder behördlich angeordnet ist.
Alle Änderungen an dieser Erklärung werden auf dieser Website veröffentlicht, sodass Sie jederzeit Informationen darüber erhalten können, welche Daten gespeichert werden und wie die Daten erhoben, verarbeitet und verwendet werden.

3. „Cookies“

Die Diósgyőri Fogaskerék Manufacture Ltd. ist eine anonyme Besucher-ID, die als „Dojo“ bezeichnet wird, um die Nutzung der Website zu erleichtern. Verwendet Cookies. Cookies sind kleine Daten, die beim Besuch der Website vorübergehend von Ihrem Browser auf die Festplatte Ihres Computers übertragen werden und zum Besuch der Website erforderlich sind. Die von uns verwendeten Cookies sind nicht dazu geeignet, die persönlichen Daten des Besuchers zu erkennen. Die meisten Webbrowser akzeptieren automatisch anonyme Besucher-IDs. Sie können Ihren Browser jedoch so einrichten, dass eine Besuchs-ID auf Ihrer Festplatte eingerichtet wird. Sie können gespeicherte Cookies jederzeit von Ihrem Computer entfernen, indem Sie temporäre Internetdateien löschen. Weitere Informationen zu dieser Funktion Ihres Browsers finden Sie im Hilfemenü Ihres Browsers.

4. Ändern und löschen Sie Ihre persönlichen Daten

Die aufgezeichneten Daten werden von Diósgyőr Fogaskerék Manufacture Ltd. aus dem Register gelöscht, wenn die Bedingungen für die Speicherung von Daten aus rechtlichen oder sonstigen rechtlichen Gründen nicht mehr bestehen. Die Diósgyőr Fogaskerék Producer Ltd. stellt sicher, dass die betroffene Person nur für die Zeit identifiziert werden kann, die für die Datenverwaltung erforderlich ist. Selbstverständlich können Sie jederzeit die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten aus dem Register beantragen, und Sie können Ihre Einwilligung zur weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen (Einzelheiten hierzu finden Sie in den nachstehenden Informationen zu Rechten und Rechtsbehelfen). Wenn Sie die Löschung Ihrer Daten beantragen möchten oder Fragen zu Ihren persönlichen Daten haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder E-Mail an die im Menüpunkt „Kontakt“ verfügbaren Adressen. Sie können sich auch mit uns in Verbindung setzen, wenn Sie wissen möchten, ob in unseren Unterlagen Daten zu Ihrer Person vorhanden sind und wenn ja, welche.
Wenn Sie wissen möchten, welche Art von Daten und wie die Diósgyőr Fogaskerék Producer Ltd, insbesondere im Hinblick auf Zweck, Dauer und Rechtsgrundlage der Nutzung, mit Ihnen umgeht, wenden Sie sich bitte an eine der unter dem Menüpunkt „Kontakt“ verfügbaren Adressen.

5. Die Rechte und Rechtsmittel der betroffenen Parteien werden von Infotv zur Verfügung gestellt. basierend auf:

Die betroffene Person kann sich auf die Diósgyőri Fogaskerék Tootó Kft. Beziehen. Als Datenverantwortlicher (im Folgenden: Datenverantwortlicher):

  • Informationen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten,
  • korrigieren Sie Ihre persönlichen Daten und
  • Ihre persönlichen Daten löschen oder sperren, mit Ausnahme der obligatorischen Datenverwaltung.

Auf Ersuchen der betroffenen Person muss der für die Datenverarbeitung Verantwortliche Informationen über die von der betroffenen Person verarbeiteten Daten oder über den von ihm verarbeiteten Datenverarbeiter oder in seinem Namen über den Zweck der Verarbeitung, die Rechtsgrundlage, die Dauer, den Namen, die Anschrift und die Datenverwaltungstätigkeiten des Datenverarbeiters bereitstellen. die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten – die Rechtsgrundlage und der Empfänger der Übermittlung.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche ist verpflichtet, die Informationen innerhalb kürzester Zeit ab Einreichung des Antrags schriftlich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen auf Verlangen der betroffenen Person in verständlicher Form vorzulegen.

Die Informationen sind kostenlos, wenn die Person, die die Informationen anfordert, für das Datenjahr noch keine Informationsanforderung an die für die Verarbeitung Verantwortliche übermittelt hat. In anderen Fällen kann eine Kostenerstattung erfolgen. Die Erstattung bereits gezahlter Kosten muss erstattet werden, wenn die Daten unrechtmäßig behandelt wurden oder die Informationsanfrage zu einer Berichtigung geführt hat.

Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche kann die Unterrichtung der betroffenen Person nur in den gesetzlich festgelegten Fällen ablehnen. Bei Ablehnung der Bereitstellung von Informationen informiert der für die Verarbeitung Verantwortliche die betroffene Person schriftlich über die Ablehnung der Bereitstellung von Informationen auf der Grundlage der Bestimmungen dieses Gesetzes. Im Falle einer Ablehnung der Informationen informiert der für die Datenverarbeitung Verantwortliche die betroffene Person über die Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsmittels sowie über die Möglichkeit, sich an die Nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit (im Folgenden als Behörde oder NAIH) zu wenden.

Personenbezogene Daten sollten gelöscht werden, wenn

  • rechtswidrige Behandlung;
  • die betreffende Person fragt
  • unvollständig oder fehlerhaft – und dies kann nicht legal beseitigt werden – vorausgesetzt, die Kündigung ist gesetzlich nicht ausgeschlossen;
  • der Zweck der Datenverwaltung entfällt oder die gesetzliche Frist zur Speicherung der Daten abgelaufen ist;
  • es wurde vom Gericht oder der Behörde angeordnet.

Anstelle der Löschung sperrt der Datenverantwortliche die personenbezogenen Daten, wenn die betroffene Person dies verlangt, oder wenn aufgrund der ihm vorliegenden Informationen davon auszugehen ist, dass die Löschung die berechtigten Interessen der betroffenen Person verletzen würde. Die auf diese Weise gesperrten persönlichen Daten können nur so lange verarbeitet werden, bis ein Datenverwaltungszweck vorliegt, der die Löschung der persönlichen Daten ausschließt.

Die betroffene Person sowie alle Personen, an die die Daten zuvor zur Datenverwaltung übermittelt wurden, werden über die Berichtigung, Sperrung, Kennzeichnung und Löschung informiert. Die Benachrichtigung kann unterbleiben, wenn sie das berechtigte Interesse der betroffenen Person im Hinblick auf den Zweck der Datenverwaltung nicht verletzt.

Kommt der für die Datenverarbeitung Verantwortliche dem Antrag auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung der betroffenen Person nicht nach, muss er innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt des Antrags schriftlich begründete Gründe für die Ablehnung des Antrags auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung vorlegen. Im Falle der Ablehnung eines Antrags auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung informiert der für die Verarbeitung Verantwortliche die betroffene Person über die Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs und über die Inanspruchnahme der Behörde.

Die oben definierten Rechte der betroffenen Person können gesetzlich auf die innere und äußere Sicherheit des Staates wie Verteidigung, nationale Sicherheit, Verhütung oder Verfolgung von Straftaten, Sicherheit des Strafvollzugs oder wirtschaftliche oder finanzielle Interessen des Staates oder der lokalen Regierung oder der Europäischen Union beschränkt sein. finanzielle Interessen und disziplinarische und ethische Verfehlungen im Zusammenhang mit der Ausübung von Berufen, zur Verhütung und Aufdeckung von Verletzungen des Arbeitsrechts und des Arbeitsschutzes, einschließlich in allen Fällen der Kontrolle und Aufsicht, und zum Schutz der Rechte der betroffenen Person oder anderer Personen.

Die betroffene Person kann der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten widersprechen

  • wenn die Verarbeitung oder Übermittlung personenbezogener Daten nur für die Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung gegenüber dem für die Verarbeitung Verantwortlichen oder für die berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen, des Datenimporteurs oder eines Dritten erforderlich ist, außer bei obligatorischer Datenverwaltung;
  • wenn die Verwendung oder Übermittlung personenbezogener Daten für Direktmarketing, Meinungsumfragen oder wissenschaftliche Forschung erfolgt;
  • sowie ansonsten gesetzlich vorgesehen.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche prüft den Einspruch so bald wie möglich nach Einreichung des Antrags, entscheidet jedoch innerhalb von höchstens 15 Tagen über seine Gründe und unterrichtet den Antragsteller schriftlich über seine Entscheidung.

Stellt der Verantwortliche fest, dass der Widerspruch der betroffenen Person begründet ist, wird die Datenverwaltung einschließlich der weiteren Datenerhebung und Datenübertragung beendet, die Daten werden gesperrt und der Protest und die daraufhin eingeleiteten Maßnahmen werden an die Personen gemeldet, an die die protestierten Person zuvor weitergeleitet wurde. und die verpflichtet sind, Maßnahmen zur Durchsetzung des Protestrechts zu ergreifen.

Wenn die betroffene Person mit der Entscheidung des Datenverantwortlichen nicht einverstanden ist oder die Frist nicht eingehalten wird, kann die betroffene Person innerhalb von 30 Tagen nach Bekanntgabe der Entscheidung oder am letzten Tag der Frist beim Gericht angerufen werden. Die gerichtliche Überprüfung fällt in den Zuständigkeitsbereich des Gerichts. Die Klage kann nach Wahl der betroffenen Person vor dem Gericht des Wohnsitzes oder Aufenthalts des Betroffenen eingereicht werden.

Nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit (Ungarn, 1125 Budapest, Szilágyi Erzsébet fasor 22/C., www.naih.hu, ugyfelszolgalat@naih.hu) Jede Person kann eine Untersuchung einleiten, indem sie behauptet, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten oder die Ausübung von Rechten im öffentlichen Interesse oder die Offenlegung öffentlicher Daten im öffentlichen Interesse verletzt wurden oder eine unmittelbare Gefahr für die Verarbeitung besteht.

FÜR DATENVERWALTUNG:

Diósgyőr Fogaskerék Manufacturer Ltd.
Ungarn, 3534 Miskolc, Bánát utca 9
Geschäftsregistrierungsnummer: 05-09-029412
Steuernummer: 12800625-2-05